Welcome, Guest. Please Login or Register.
25.07.24 at 11:06:47
Home All forum attachments and linked/autosaved images Help Search Login Register Sprache umschalten für Gäste

Pages: 1
Send Topic Print
anlasser endlich funktionstüchtig (Read 4449 times)
schraubermike(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
22.03.04 at 14:38:00
 
so, jetzt hammer`s endlich geschaft ! die elendige anlassergeschichte hat ein ende gefunden . und zwar meine ich das problem mit dem nicht einspuren wollendem ritzel, das geht nicht nur auf gemüt sondern auch auf das material. und wer schon mal beim vertragshändler war und sich nach ersatz bemüht hat wird mir wohl beipflichten wenn ich bei dieser gattung mensch ähnlichkeiten zu unserem finanzminister erkennen kann.
jedenfalls wollte ich dem mann vom fach (welcher noch nicht einmal ein werkstattbuch mit den notwendigen bestellnummern vorrätig hatte) nicht mein erspartes für seine unzulänglichkeit überlassen und habe mir gedanken gemacht. das problem liegt darin das das originale ritzel mittels fliehkraft und etwas glück genau einspurt. tut es
kein glück haben höhren wir das geräusch welches uns wohl bekannt ist und das material des ritzels alle macht ( deswegen wird im handbuch der ölwechsel in derart kurzen abständen empfohlen um die metallspäne auszusondern). ich habe nun diesen federing ausgebaut und selbigen durch eine selbstgebaute klaue ersetzt. diese ist an eine 10er schraube geschweißt die nach drausen geht und in einer stabilen buchse gelagert wird. diese buchse ist mittels einer grundplatte am motordeckel verschraubt. zieht man jetzt an dieser schraube, dreht sich das ritzel in die kurbelwelle (wenn das anlasserritzel entfernt ist)wenn jetzt alles wieder zusammen geschraubt ist und die schraube mittels einer hebelei und eines bowdenzuges samt einer spannfeder angezogen wird zieht das ritzel in richtung kurbelwelle - kann
aber noch nicht los da ja der anlasser noch blockiert.
sobald der anlasser andreht spurt das ritzel ein ohne sich die mühe zu machen ewig lang durchzudrehen, beim loslassen muss noch eine etwas schwächere feder eingebaut werden welche die schraube mit der klaue zurückdrückt. das geht wunderbar und es geht sogar mit
völlig verschlissenen zahnkränzen - wirklich ! wer jetzt nicht wie ich mit einem bowdenzug und einer feder hantieren will kann das auch mit dem anzugsmagneten eines alten autoanlassers tun - da ist bereits eine zugvorrichtung sowie eine rückstellfeder und der magnetschalter eingebaut. also dann versuchts mal und ihr werdet staunen.

 
 
Top of page
  IP Logged
Lars Sandström(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #1 - 23.03.04 at 14:58:00
 
I have spent about an hour to try to translate Scharubermikes text... I understand so much that he describes how to make the startermechanism work better. Please; can anyone translate it to english??

 
 
Top of page
  IP Logged
schraubermike(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #2 - 25.03.04 at 00:13:00
 
"noch mal einfacher zum übersetzen"
das Zahnrad welches auf dem gewinde läuft, wird mittels einer selbstgebauten Klaue ( Halterung )und eines zugseiles ( bowdenzug ) nach außen gezogen während des startvorganges. die klaue wird anstatt dem federing eingebaut. dadurch trifft es richtig in das Zahnrad der Kurbelwelle und nichts schleift. es muß eine spannfeder eingebaut werden die das ganze zurückdrückt in die ausgangsposition, nachdem man loslässt.

 
 
Top of page
  IP Logged
Georg Horn(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #3 - 24.03.04 at 13:04:00
 
As far as i understand that poorly written posting, it ist about the starter of the xv750 or xv920. These don't have a starter solenoid that engages the gearwheel into the gear-rim on the flywheel, the gearwheel just sits on a coarse thread and engages automagically through its inertia (or not...). He has added a bowden cable to force the wheel to engage.
Bye,
Georg

 
 
Top of page
  IP Logged
Lars Sandström(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #4 - 26.03.04 at 00:05:00
 
OK, thank's Georg for the translation! Maybe some helpful tips from Larry can help also;
http://www3.sympatico.ca/g.boudreau/LarrysViragos.htm

 
 
Top of page
  IP Logged
schraubermike(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #5 - 26.03.04 at 11:15:00
 
ist ja in ordnung aber nur für die modelle ab 84 die älteren hatten diese technik nicht. deswegen habe ich sie im groben stil versucht nachzubauen und es klappt ganz gut.

 
 
Top of page
  IP Logged
Jürgen(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #6 - 15.04.04 at 00:00:00
 
Hallo Mike!
Ich hab da mal ne Frage!!
Ich kann mir eine Tr1 kaufen dessen motor gut läuft.
Allerdings ist die Lichtmaschine hinüber und es besteht das Anlasserproblem.Der Anlasser sowie der Freilauf sind neu.
Beim anlassen jault der Anlasser und das wars.Erfahrene Schrauber
haben das handtuch geworfen.!!
Ich würde wohl gerne so ein Motorrad fahren,(habe gerade den Schein gemacht,bin aber schon 46!!)habe allerdings sorge das ich das problem nicht lösen kann.
Kannst du mir einen Rat geben.
vielen dank.
gruß: Jürgen

 
 
Top of page
  IP Logged
mike berthold(Guest)
Ex Member



anlasser endlich funktionstüchtig
Reply #7 - 15.04.04 at 11:58:00
 
hi,
keine ahnung ob der anlasser der tr1 mit der xv 750 se idendtisch ist, aber über jaulende anlasser sind hier schon einige gute tipps abgegeben worden einfach mal die früheren jahrgänge durchsuchen. wenn ich meine teile vom kickstarter endlich mal drangeschraubt habe und der ofen springt dann auch noch an, schneide ich als erstes das kabel vom anlasser weg. denn obwohl meiner funktioniert sieht er elend scheiße aus aber ich bin nicht gerade ein begabter schönschrauber.
mfg
mike

 
 
Top of page
  IP Logged
Pages: 1
Send Topic Print