Welcome, Guest. Please Login or Register.
19.04.24 at 20:48:42
Home All forum attachments and linked/autosaved images Help Search Login Register Sprache umschalten für Gäste

Pages: 1
Send Topic Print
Hinterer Zylinder (Read 2674 times)
Dirk Schmidt(Guest)
Ex Member



Hinterer Zylinder
08.08.04 at 21:34:00
 
Der Hintere Zylinder Bei meiner XV 1000 SE säuft beim laufen ab. zündfunken vorhanden. Liegt es am Vergaser oder Blackbox? Bitte um Hilfe!! Dirk

 
 
Top of page
  IP Logged
Helmfried (Guest)
Ex Member



Hinterer Zylinder
Reply #1 - 14.08.04 at 16:26:00
 
Hallo Dirk,
ich hatte mal das selbe Problem. Im Vergaserkolben hat sich die Düsennadel gelösst, Weisse Kunststoffschraube wieder festdrehen, dann gings wieder.Sicherstellen, das die Nadel dann auch unten in den Düsenstock greift. Zu erreichen hinter der verchromten Vergasermembranabdeckung.
Hoffentlich ist es das dann auch gewesen Wink).
Helmfried

 
 
Top of page
  IP Logged
Markus(Guest)
Ex Member



Hinterer Zylinder
Reply #2 - 20.08.04 at 19:46:00
 
Hallo Dirk,
das von Helmfried beschriebene Phänomen kann ich ebenfalls bestätigen. Die Düsennadel kann - durch welchen Einfluß auch immer, gegen die Federkraft,welche sie eigentlich in Position halten soll sich oben im Kolben verhaken. Effekt ist, daß der hintere Zylinder das Laufen einstellt. Schuld daran ist meiner Meinung nach ein kleiner Absatz am oberen Ende der Vergasernadel, der dazu führen kann, daß die Nadel verhakt, wenn sie zuweit hineingedrückt wird. Man kann den Grat vorsichtig beiarbeiten und es passiert nicht mehr.
Eine andere Möglichkeit- Wenn Dein Motor hinten einfach nur zu fett laufen sollte, also die Zündkerze immer schwarz ist, kann mit dem Starterkolben der Kaltstarteinrichtung zusammenhängen. Der ist in Ruheposition nicht immer absolut dicht. Ich hatte wegen diesem "zu Fett laufen", was eigentlich bei mir nur im Sommer und im heißgefahrenen Zustand ein Problem wurde, weil die Maschine deutlich schlechter ansprang und keinen Biß mehr hatte schon so vieles ausprobiert und weil alles nichts half beschlichen mich die düstersten Befürchtungen über den Zustand des Motors.
Erst als ich dann die Kaltstartventile im Vergaser auswechselte, zeigte sich wieder ein vernünftiges Zündkerzenbild und der Motor lief wieder einwandfrei.
Es ist leider ein kostspieliges trial and error Verfahren, weil man dem Ventil nicht ansieht ob es genug dichtet. Es sind konische Gummidichtungen darin, die nicht gewechselt werden können. Die Ventile sind natürlich teuer -sofern sie Yamaha überhaupt noch liefert- können aber möglicherweise mit viel Feingefühl und Nacharbeiten wieder dicht gemacht werden.
Viele Grüße und Glück bei der Lösung des Problems
Markus

 
 

Top of page
  IP Logged
Roland(Guest)
Ex Member



Hinterer Zylinder
Reply #3 - 12.09.04 at 17:00:00
 
ich hatte das auch mal. Natürlich sonntags im Urlaub, auf der Heimfahrt vom Gardasee über den Reschenpass.
Hat 'ne Weile gedauert, bis ich dahinterkam (hä, wo is'n eigentlich die Nadel ?). Die Nadel hatte sich oben komplett verklemmt, Motor lief praktisch garnicht mehr (nur auf einem Topf).
Roland.

 
 
Top of page
  IP Logged
Pages: 1
Send Topic Print