Welcome, Guest. Please Login or Register.
06.02.23 at 03:43:31
Home All forum attachments and linked/autosaved images Help Search Login Register Sprache umschalten für Gäste

Pages: 1 2 
Send Topic Print
Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel (Read 561 times)
Nosfer
TR1 Board Junior Member
**




Posts: 51
Gender: male
Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
07.09.22 at 13:36:23
 
An alle Spezialisten und Wissenden.
Nachdem ich nun meine Dichtungen an den Benzinhähnen und mein Lenkkopflager instand gesetzt habe, ist mir bei der Montage des linken Bremssattel aufgefallen, das die Bremssattelmanschette an einer Stelle weich anfühlt, sprich aufgeweicht ist, da sich der Gummi verformen lässt. Ich fahre noch mit den Originalbauteilen. Nun es geht um Sicherheit und ausserdem muss ich zum TÜV im September. Meine Fragen: Habt ihr auch schon mal den Fall gehabt? Wie relevant ist das? Gibt es noch Ersatz für die Manschette? Hat evtl. einer von euch eine Bezugsquelle oder ein Ersatzteil, sprich Manschette (falls die tauschbar ist) oder einen kompletten linken Bremssattel abzugeben?. Wäre toll, wenn mir jemand dazu helfen könnte. Möchte gerne die Maschine noch länger fahren. In Erwartung auf eure Antworten, bis bald Richard.

 Bremssattelmanschette-aufgeweicht_Bild_1.jpg   Bremssattelmanschette-aufgeweicht_Bild_3.jpg   Bremssattelmanschette_-_Explosionszeichnung.jpg     Pictures below may be scaled. Click links or pictures for original size Click here for all attachments  
 

Bremssattelmanschette-aufgeweicht_Bild_1.jpg
Bremssattelmanschette-aufgeweicht_Bild_3.jpg
Bremssattelmanschette_-_Explosionszeichnung.jpg

Top of page
Email View Profile   IP Logged
hornschorsch
TR1 Board Extraterrestrial Member
**********




Posts: 2557
Gender: male

Bike: TR1, SR500, XJ650-Turbo, RD350-YPVS, R[DG]500
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #1 - 07.09.22 at 16:59:54
 
Tja, man könnte es erstmal so lassen und hoffen dass der Tüv es nicht sieht oder sich nicht daran stört. Die Bremswirkung beeinflusst das ja nicht direkt, wenn dieses Schiebestück mal schwergängig werden sollte weil die Manschette undicht ist und Wasser und Dreck eindringt, dürfte die Bremse aber schleifen und nicht richtig lösen. Ist das noch beweglich?

Ansonsten mal bei cmsnl.com oder einfach im Netz nach der Teilenummer suchen.

 
 

Gruss,
Schorsch

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)
Top of page
View Profile WWW   IP Logged
Kroete
TR1 Board Junior Member
**




Posts: 100
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #2 - 07.09.22 at 17:41:04
 
Dürfte bei dem Gummi wohl Bremsflüssigkeit auflösend gewirkt haben.

Es täte ja vielleicht auch schon Moosgummi?
Habe aber keine Ahnung, wie Moosgummi auf Bremsflüssigkeit kann, wahrscheinlich nicht gut.
Der nächste Punkt wäre die thermische Beanspruchung. Somit also Deine Fahrweise.

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
ha_motorrad
TR1 Board God Member
*****




Posts: 509
Gender: male

Bike: TR 1; Yamaha XJ 900 58L; Honda PC 800 Pacific Coast
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #3 - 07.09.22 at 18:08:03
 
Die Bezeichnung ist "Bremssattel Manschette" und hat die Teile-Nummer: 3JD-25917-00.
Gruß Hartmut

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
Karsten_Hessler
TR1 Board Full Member
***




Posts: 154
Gender: male

Bike: 30 Jahre TR1, jetzt BMW F800R,Honda SH 125
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #4 - 07.09.22 at 19:58:03
 
Der freundliche Herr Meise aus Itzeoe müsste da doch helfen können.Ich weiß allerdings nicht ob er noch aktiv ist.
Grüße und Bisdietage Karsten

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
Ali
TR1 Board Extraterrestrial Member
**********




Posts: 1200

Bike: TR 1
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #5 - 07.09.22 at 20:37:56
 
Horst Meise war vor kurzem noch aktiv und kann sicher helfen, die Schwimmsattel  der SR 500 , XS 650  und andere waren -so glaube ich zumindest- ähnlich oder gleich . Da wird es sicher was passendes geben. Thermisch belastet ist das Gummi eigentlich nicht, außer die Bremse schleift ständig, wenn kein Spiel da ist.  Passieren kann auch nicht viel, es geht mehr darum , dass die Rad-inneren Beläge -der schwimmende Teil des Sattels-wieder freigeben,  nicht Schleifen, und das nichts quietscht.. Deswegen die wabbelige Manschette. Die Buchse und der Bolzen innerhalb  dürfen gerne gefettet sein, damit das richtig schieben/ schwimmen  kann,
Gruß Ali

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
Nosfer
TR1 Board Junior Member
**




Posts: 51
Gender: male
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #6 - 08.09.22 at 00:35:56
 
Hallo zusammen,
erst mal vielen Dank für die vielen raschen Antworten/Informationen und Hinweisen/Anregungen.
Ich bin mir noch nicht klar über die Funktion der Manschette.
Manschetten haben in der Regel die Funktion was zu schützen vor Staub, Wasser usw. damit die Funkltionalität eines  beweglichen Bauteils gewährleistet ist, so zumindest mein Verständnis. Wenn jedoch, z.B. die Bremsflüssigkeit die Manschette angreift, also weich macht, ist diese im Normalfall dieser Flüssigkeit nicht ausgesetzt, da hierfür nicht geeeignet, so meine Folgerung daraus. Demnach muss die Dichtigkeit anderwertig gegeben sein. Rückschluss hier ist ein Bauteil undicht durch Verschleiß. Somit würde ein Austausch der Manschette nichts bringen, da auch diese sich aufzulösen begäbe. Belasse ich die Gegebenheit, könnte es doch sein, dass die Maschette gänzlich mit der Zeit zerstört wird und Bremsflüssigkeit aus tritt.
Mir geht es um`s Verständnis, also ob ich da richtig liege, wie ich das am besten einfach und zielgerichtet behebe.
Antwort zur Frage von hornschorsch: Und ja, derzeit ist noch alles beweglich.
Antwort zu Kroete: War diesem Sommer sehr heiß, wie wir alle wissen. Ansonsten moderate Fahrweise.
Antwort bzu Ali: Busche und Bolzen fetten sicherlich gut. Dennoch, ob dies Das Problem löst? In wieweit verträgt sich Fett mit der Bremsflüssigkeit?
Hab mir nochmal die Explposionszeichnung angeschaut: Zur Bremssattelmanschette sollte meines Erachtes gar keine Bremsflüssigkeit gelangen. Ist da nicht vielmehr das Problem möglicherweise eine undichte Kolbendichtung und nachfolgend auch die Staubdichtung vom Kolben?
Bitte gerne eure Erkenntnisse, Erfahrungen und aufklärende Kommentare.
Dank und Grüße aus Penzing, Gemeinde Babensham, bei Wasserburg am Inn, von Richard

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
Kroete
TR1 Board Junior Member
**




Posts: 100
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sa
Reply #7 - 08.09.22 at 03:22:30
 
Ja, es ist gut, sich die Ursache der Erweichung zu überlegen, um eventuell noch ein anderes Problem zu erkennen und abzustellen.
Ein Vergleich mit der Manschette an der anderen rechten Scheibenbremse würde schon mal eine gleich alte Manschette als Referenz liefern.

Für das Einsetzen der Bremskolben gibt es ja spezielles blaues "Fett" von ATE, dass mit Bremsflüssigkeit harmoniert.
Aber es ist anzunehmen, dass an diese Stelle normalerweise keine Bremsflüssigkeit gelangt.

Bleibt also ein Püttern beim Befüllen oben am Lenker oder ein Riss in der Bremszange, aus dem Flüssigkeit austritt, oder inzwischen undichte Kolben.
Bremflüssigkeit ist ja ziemlich kriechend, diese Feuchtigkeit müsstest Du sehen können. Das Foto ist nicht so deutlich, aber man sieht staubige Oberflächen. Das schließt an den Stellen schon mal Bremsflüssigkeit aus.

Bliebe noch eine Wartung des Sattels, bei dem man nicht so drauf achtete, dass die Bremsflüssigkeit der Zange nicht ans Gummi kommt.
Ein Wechsel der Bremsleitung wäre auch noch eine gute Gelegenheit dafür.

Ansonsten bliebe noch Kontakt mit Benzin.

Auch die genaue Konsistenz des Gummis ist verwertbar:
ist das Gummi klebrig, deutet es auf Flüssigkeit hin, ist es aber trocken, dann ist das nur eine harmlose chemische Zerlegung aus Altersgründen.

Aber je nach Material könnte es sich auch aus Altersgründen klebrig zerlegen.
Feste Stoßdämpfergummis dürften härter werden mit der Zeit. Bei weichen Gummis könnten eventuell eigene Weichmacher zerstörend wirken.

Du kennst am besten die möglichen chemischen Kontakte in der Vergangenheit.

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
hornschorsch
TR1 Board Extraterrestrial Member
**********




Posts: 2557
Gender: male

Bike: TR1, SR500, XJ650-Turbo, RD350-YPVS, R[DG]500
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sa
Reply #8 - 08.09.22 at 08:28:56
 
Riss in der Bremszange...

Bau dran das Ding und fahr. Diese Manschette hat keinen Kontakt mit der Bremsflüssigkeit, es wurde höchstens beim Entlüften gekleckert oder die Gabel war undicht und es ist Gabelöl drangekommen.

Wenn man die Teilenummer (Danke Hartmut) googelt, findet man die Manschette übrigens auch noch neu.

 
 

Gruss,
Schorsch

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)
Top of page
View Profile WWW   IP Logged
Nosfer
TR1 Board Junior Member
**




Posts: 51
Gender: male
Re: Bremssattelmanschette "aufgeweicht", linker Sattel
Reply #9 - 08.09.22 at 11:22:16
 
Besten Dank euch.
Ich Fahre zum TÜV und fahre weiter, wenn der nicht meckert.
Dann kümmere ich mich um eine Ersatzmanschette.
Anmerkung: der Gummi fühlt sich klebrig an.
Nächste Woche bin ich dann in Norwegen im Urlaub, aber ohne Motorrad.
Grüße aus Bayern, Richard

 
 

Top of page
Email View Profile   IP Logged
Pages: 1 2 
Send Topic Print