Welcome, Guest. Please Login or Register.
07.08.22 at 20:53:06
Home All forum attachments and linked/autosaved images Help Search Login Register Sprache umschalten für Gäste

Pages: 1 2 
Send Topic Print
Kompression TR1 (Read 13693 times)
Hannes Rabanser(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
12.10.05 at 10:53:00
 
Hallo Leute
Kann mir jemand sagen wie hoch die Kompression bei meiner TR1 BJ.81 sein soll. Habe den Wert leider in den Technikseiten nicht gefunden.
grüße Hannes

 
 
Top of page
  IP Logged
Lars Sandström(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #1 - 12.10.05 at 16:49:00
 
8,3:1

 
 
Top of page
  IP Logged
Georg Horn(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #2 - 12.10.05 at 17:11:00
 
Er meint wohl eher den Kompressionsdruck, nicht das Verdichtungsverhaeltnis. Wir haben das neulich mal bei einigen TR1en gemessen, und sind bei allen auf Werte zwischen 9 und 10 Bar gekommen. Der absolute Wert ist aber auch eher unwichtig, es kommt drauf an, dass die Werte bei beiden Zylindern _halbwegs_ gleich sind. Wenn also einer nur noch 5 Bar hat, ist da wohl was im Eimer. Wenn sie ansonsten gut laeuft, ist es egal ob hier 8,917 und da 9,375 Bar gemessen werden...
Gruss,
Georg

 
 
Top of page
  IP Logged
Torsten(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #3 - 13.10.05 at 09:47:00
 
Hallo,
in meinem Reparatur buch steht:
"Verdichtung (auf Meereshöhe)" :
"XV 750 und TR1 : keine Angaben" ;
"XV 920 : 9,30 bar" ;
"XV 700 ab 1984 750, 1000 und 1100 (außer TR1) : Standard - 10,75, Max. - 11,78, min. - 8,8 bar"
Wo ein höchst Unterschied angegeben ist, beträgt er 0,96 bar
Auch wenn für unsere Mühlen keine Angaben vorhanden sind, denke ich, kann man das als Richtwerte nehmen, so wie Georg schon geschrieben hat, entscheidend ist wirklich, dass die Unterschiede nicht zu groß sind.
Torsten

 
 

Top of page
  IP Logged
Hannes Rabanser(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #4 - 13.10.05 at 11:49:00
 
Danke
Das Hilft mir jetz schon weiter, ich habe nämlich gerade den neu überholten Motor montiert und bin auch schon damit gefahren, jetz werde ich kurz mahl in die Werkstatt fahren um den Vergaser richtig einzustellen und dann auch die Kompression zu Überprüfen. ich hoffe die Werte leigen dann auch bei ca 10 Bar (ist ja alles neu)
grüße Hannes

 
 
Top of page
  IP Logged
Charly(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #5 - 13.10.05 at 22:37:00
 
Hallo Hannes,
hast du den ;otor selbst Überholt oder machen lassen?
Was ist da alles gemacht worden?
Ich suche noch einige Teile: Kolben und Dichtungen!
Hab meinen Motor zerlegt weil der hintere Zylinder nicht mehr mitlief.
Zündfunken war da ,Verdichtung naja....war bei 7,5 bar und ich dachte das wär zu wenig, aber mittlerweile denke ich das ich zu voreilig war! Wenn der Benzinhahn ne Macke hatte kommt auch kein Benzin an, oder? Mitten in der vollen Fahrt setzte der hintere Zylinder aus und ich stellte auf Reserve um weil ich dachte es läge am Kraftstoffmangel, war es aber nicht! Dann habe ich mir die Kopfdichtung angeschaut und etwas merkwürdiges entdeckt! Vom Schacht in dem die Steuerkette läuft, zum Brennraum hin ist ja so eine Nut gefräst wo die Gummidichtung platz findet. Und an einer Stelle sieht es so aus als hätte dort jemand ein Stück herausgebrochenes Alu wieder eingeschweisst und nachgeschnitten.
In der Schweissnaht sind noch einschlüsse zu sehen....
Ich dachte mir nix besonderes dabei, kann ja mal repariert worden sein!
Aber beim vorderen Zylinder sah es genauso aus. Und das ist bestimmt keine Gußnaht vom Werk aus!!!
Wer weiß was über diese rep. oder wer hat auch sowas gesehen an seinem  Motor?
MfG Charly

 
 
Top of page
  IP Logged
Georg Horn(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #6 - 14.10.05 at 09:48:00
 
Das ist wohl die uebliche Reparatur an den Zylindern des 81er Modells, dort fehlte dieser Steg und die Kopfdichtung wurde immer herausgedrueckt.
Gruss,
Georg

 
 
Top of page
  IP Logged
Charly(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #7 - 17.10.05 at 21:34:00
 
Aja aber haben alle XV Köpfe so eine Kopfdichtung? Das Teil sieht ja aus wie eine simpel zusammengerollte Drahtschnecke mit ein bißchen dichtmittel versetzt.
Und das Teil soll so viel Druck aushalten??? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen,naja. Werd mir dann einen kompletten Dichtsatz bestellen und das verbauen was ich bekomme.
Du Georg, ehm ich hab vor einiger zeit mal was hier gelesen im Bezug auf stärkere Ölpumpe!Ich hab das Gefühl das meine bös schwach ist. Wo bekomme ich denn eine verstärkte her?
Ich hab heute mal den Metallschutz von der Pumpe abgebaut und die Kette schlackert da richtig Ziellos durch die gegend.
Hab mir dann den Schutz angesehen und entdeckt das der ja eine gleitschiene hat. Hm....das Ding wieder angebaut aber die Kettenspannung ist immernoch mau ,also schlabberig. Ist das normal oder die Kette hin?
MfG Charly

 
 
Top of page
  IP Logged
Georg Horn(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #8 - 19.10.05 at 14:40:00
 
Oelpumpen gibts bei Yamaha, die von der 1100er Virago muesste das sein. Der Maerz in Pruem sollte die im Zweifelsfall haben, wenn Dein lokaler Yamaha-Haendler sich nicht auskennt. Die Oelpumpenantriebskette hat bei mir auch ziemlich viel Spiel, wobei sich die alte Frage stellt: Wieviel ist viel? Also: weiterfahren.
Gruss,
Georg

 
 
Top of page
  IP Logged
Hannes Rabanser(Guest)
Ex Member



Kompression TR1
Reply #9 - 20.10.05 at 11:05:00
 
Hallo Charly
Ich habe meinen Motor selbes abmontiert und die Köpfe , Zylinder und Kolben demontiert. Meine  Tr1 hatte nämlich im hinteren Zylinder keine Kompression mehr  (verbogene Ventile), Außerdem hatte sie im hinteren Zylinder auch einige Furchen und einen Standschaden. Nach einer Informationen und Herumgesültz bei den hiesigen Motoreninstandsetzern, und auch wegen der happigen Preise, habe ich mich entschieden die Arbeit bei einem Fachmann machen zu lassen und zwar bei F. März. Nach dessen Vermessungen wurde folgendes gemacht.
Zylinder auch 1.Übermass ausgeschliffen,
neue Kolben mit Kolbenringen,
neue Nockenwellen,
neue Ventilbuchsen
2 neue Ventile ,
Ventile neu eingeschliffen,
neue Kipphebel,
Steg im Zylinder Einschweißen.
Die neuen Kipphebel und das Einschweißen des Stegs im Zylinder sind Umbauarbeiten welche nur beim Bj. 81 nötig sind. Meine war nämlich noch nie Umgebaut worden. Hat Ja auch nur 31.000 Km drauf und ist wahrscheinlich seit dem Motorschaden eine Weile nur herumgestanden.
Grüße Hannes

 
 
Top of page
  IP Logged
Pages: 1 2 
Send Topic Print